Herzlich Willkommen beim SV Blau-Weiß 91 Bad Frankenhausen e.V.

12. Spieltag: BW91 - Westerengel 1:1

 

SV Blau-Weiß 91 Bad Frankenhausen - TSV Blau-Weiß Westerengel 1:1 (0:0)

Kurz vor Schluss die Konzentration verloren

Durch die Fertigstellung des Kunstrasens vor zwei Wochen kam es am heutigen Samstag zur Heimpremiere der 1.Männermannschaft. Bereits im Vorfeld zeichnete sich eine hitzige Partie ab, da Bad Frankenhausen den Verlegungswünschen des TSV ,aufgrund Spielermangels, nicht stattgegeben hatte. Letztlich standen laut Spielformular 17 Fußballer auf Frankenhäuser Seite, 16 angereisten Gästen aus Westerengel gegenüber. Die proppenvolle Auswechselbank der Gäste kannte Interimstrainer Andy Eisfeld gut, spielte er doch vor wenigen Jahren selbst noch für Westerengel. Der Schiedsrichter aus Sondershausen pfiff die Partie pünktlich um 14:00 Uhr an.

In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber mehr vom Spiel, konnten sich aber nur selten zwingende Chancen erarbeiten. In der 26. Spielminute kam dann Patrick Thürmer, nach einer Hereingabe von Sebastian Lobodasch, das erste Mal richtig gefährlich vor’s Tor und verfehlte den Führungstreffer haarscharf. Knapp 20 Minuten dauerte es, bis die Gäste auf sich aufmerksam machten. P.Ilavskyj verarbeitete eine Flanke per Kopf, aber Keeper Michael Wachlin reagierte blitzschnell und verhinderte das fast sichere Tor. (44’) Im direkten Gegenzug versuchte es Stürmer Thomas Horn dann noch einmal aus der Ferne, aber sein Fernschussknaller tuschierte leider nur die Querlatte. So ging es für beide Mannschaften torlos in die Halbzeit (45’).

In der zweite Hälfte sollte den 206 zahlenden Zuschauern dann mehr geboten werden. Bereits sechs Minuten nach Wiederanpfiff hatten die Hausherren dann eine richtig dicke Möglichkeit: S.Lobodasch setzte sich gut durch und fand den freistehenden Robert Ränke im Fünfmeterraum. Dieser kam noch mit letzter Kraft an den Ball und beförderte diesen auf/hinter die Torlinie. Der eingewechselte Ch.Gunkel stand genau richtig und fing das Spielgerät auf/nach den letzten Zentimetern ab. Kein Tor entschied der Unparteiische. Zum Unmut einiger Fans, die am Hang ein klares Tor gesehen haben wollen. Für Linienrichter M.Merl schwer zu sehen, da er nur den Rücken vom Gästekeeper im Sichtfeld hatte. S.Lobodasch drängte fast im Alleingang weiter auf den Führungstreffer und zwang R.Schmidt eine Minute später fast zu einem Eigentor. (52’) Diese Szene wiederholte sich wenig später aber auch im Frankenhäuser Sechzehner. Verteidiger Denny Probst lenkte den Ball nach einem Freistoß an den Innenpfosten und sorgte für einen Moment des Schreckens. (60’) Die zerfahrene und durch viele Unterbrechungen geprägte Partie brauchte endlich ein Tor. Frankenhäuser Toptorjäger Peet Schmidt wollte in der 72. Spielminute einfach nicht länger warten. Nach einer kurz ausgeführten Ecke Hinsches, bediente P.Schmidt Verteidiger Christoph Kell ganz präzise, so dass dieser ganz locker zum lautstark umjubelten 1:0 traf. Die Gäste mussten nun kommen, wollten sie doch nicht ohne etwas Zählbares die Heimreise antreten. Aber die nächste Chance hatten wieder unsere Kurstädter: Routinier D. Hinsche zeigte sein Können und verfehlte mit seinem Schuss aus knapp 15 Metern nur knapp das 2:0. (84’) Danach lief T.Horn in der 87.Spielminute allein auf das Tor der Gäste zu und konnte nur noch durch eine Notbremse Ch.Krauses kurz vor der Strafraumkante gestoppt werden. Der feinfühlige Schiedsrichter verwarnte den Spieler mit der Nummer 11 mit der gelben Karte und gab Freistoß für die Heimmannschaft. Als die Partie fast vorbei war, durfte sich Westerengel noch einmal über einen Freistoß in Sechzehnernähe freuen. Kurz vor Ausführung dessen kam es wohl zu einem kleinen Gerangel bei dem die beiden vorbelasteten Spieler Ch.Kell und Ch.Krause mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurden. Kurz vor Weihnachten hätte man da sicher Gnade vor Recht walten lassen können. Zumal allgemein bekannt sein sollte, dass die Personaldecke fast überall immer dünner wird. Was der Unparteiische dabei bezwecken wollte weiß wahrscheinlich nur er alleine. In der gefühlt achten Minute der Nachspielzeit wurde der ausgeführte Freistoß letztlich noch ganz schlecht verteidigt und der eingewechselte T.Klier allein gelassen. Dieser traf mit voller Wucht zum Endstand von 1:1. (90+2’) Damit schließt unsere Mannschaft das Kalenderjahr und die Halbserie mit zwei Punkten vor dem TSV Westerengel auf dem 13. Tabellenplatz ab.

Mit vier Punkten aus zwei Spielen und dem Beenden der Negativserie von sieben Niederlagen in Folge, bedanken wir uns herzlich bei Interimstrainer Andy Eisfeld, der die Mannschaft in den letzten Wochen und Tagen leitete. Pünktlich zur Rückrunde wird er der Mannschaft wieder als Spieler zur Verfügung stehen. In einer Statistik liegt Bad Frankenhausen in diesem Jahr aber mit zwei anderen ganz vorn: Nach Siemerode und Mühlhausen haben wir die meisten Zuschauer bei Heimspielen! 1.049 Zuschauer fanden in sieben Spielen der Hinrunde den Weg ins Stadion „An der Wipper“ ! Wir danken euch von ganzem Herzen und freuen uns auf eine spannende und hoffentlich richtig erfolgreiche Rückrunde mit euch!

  • Read 2822 times
back to top