Herzlich Willkommen beim SV Blau-Weiß 91 Bad Frankenhausen e.V.

10. Spieltag: BW91 - Großrudestedt 0:1

 

SV Blau-Weiß 91 Bad Frankenhausen SV- 1916 Großrudestedt 0:1 (0:0)

Am vergangenen Sonntagnachmittag begrüßte unsere erste Männermannschaft den SV 1916 Großrudestedt im Stadion an der Wipper. Drei Niederlagen in Folge, davon eine schwer verdauliche 6:0 Pleite gegen den FSV Sömmerda - mit diesen ernüchternden Ergebnissen musste das Team um Trainergespann Gödicke/Heide in das wichtige Punktspiel gehen.

Die 113 Zuschauer sahen von Beginn an eine umkämpfte Partie, bei der wieder einmal Bad Frankenhausen ein Chancenplus zu verbuchen hatte. Bereits in der zweiten Spielminute war es T.Auerbach, der nach Vorlage von Lobodasch, das Tor nur um wenige Zentimeter verfehlte. Ein erstes wichtiges Achtungszeichen, dass schon drei Minuten später von P.Schmidt unterstützt wurde. R.Ränke brachte eine maßgeschneiderte Flanke auf den Toptorschützen der letzten Saison, die aber auch er nicht nennenswert verwandeln konnte. (5’) Nach diesen zwei deutlichen Chancen der Gastgeber meldeten sich auf die Großrudestedter mit einer guten Möglichkeit im Spiel zurück. Einzig Keeper M.Wachlin konnte unsere Mannschaft in dieser Situation verdanken, nicht in Rückstand geraten zu sein, denn er vereitelte nach einem Freistoß gleich doppelt. (7’) Knapp zehn Minuten später setzte sich R.Ränke in gewohnter Manier durch und versuchte sich am Ende selber: sein Schuss war die nächste gute Gelegenheit in dieser umkämpften Partie in Führung zu gehen, ging aber ebenfalls nur am Tor vorbei. Die letzte Großchance vor der Halbzeit hatte Stürmer T.Auerbach. Sein Kopfball in der 26. Minute führte auch nicht zum gewünschten Erfolg. So ging es nach einer Halbzeit, von der Bad Frankenhausen mehr Spielanteil hatte, mit einem 0:0 in die Kabinen. Direkt nach Wiederanpfiff dann ein Moment der Unachtsamkeit, welchen M.Laube direkt nutzte. Die Lücken in der Abwehr nahm er dankend an und markierte eiskalt den Treffer zum 0:1 Endstand.

Unsere Mannschaft hatte im Verlauf der zweiten Halbzeit noch genügend Möglichkeiten, durch Horn, Schmidt oder Kullmann, den Spielstand zu ihren Gunsten zu drehen, scheiterte letztlich aber immer wieder am Torerfolg.

 

  • Read 2803 times
back to top