Herzlich Willkommen beim SV Blau-Weiß 91 Bad Frankenhausen e.V.

3. Spieltag: Sondershausen - BW91 2:1

 

BSV Eintracht Sondershausen - Blau-Weiß 91 Bad Frankenhausen 2:1 (0:1)

In der noch jungen Saison und bei „mörderischen“ Temperaturen trafen zum ersten Mal, seit Bestehen des Vereins BW91, beide Männermannschaften im normalen Ligabetrieb aufeinander. Vorher hatte man es sonst nur mit der Reserve der Sondershäuser zu tun. Das letzte Freundschaftsspiel gegen die Eintracht war am 23.07.2011 in Sondershausen. Damals konnte man den 3er Pack von Enrico Illiger nicht für den großen Wurf nutzen.

Vor ca. 160 zahlenden Zuschauern startete die Eintracht als Ligaprimus druckvoll und Stürmer T.Kukacka prüfte bereits in der 4. Spielminute den Frankenhäuser Keeper. Kurz danach wurde eine Sondershäuser Ecke nicht richtig geklärt, den Nachschuss konnte der Goalgetter der vergangenen Saisons, S.Caspar, jedoch nicht für sich nutzen. Die erste Frankenhäuser Chance dann in der 10. Minute. S.Lobodasch setzte sich nach Vorarbeit von R.Ränke durch und verpasste nur knapp das Gehäuse der Hausherren. In der 15. Minute prüfte T. Auerbach den Schlussmann der Eintracht zum ersten Mal per Kopf. Nach einem Abwehrfehler war in der 33. Minute wieder T. Auerbach zur Stelle. Im ersten Anlauf konnte L.Greschke seinen Kopfball noch suboptimal klären, allerdings war er beim Nachschuss chancenlos. Somit schenkte man dem Gastgeber das erste Gegentor der Saison ein.

So ging es mit einer überraschenden Gästeführung in die nötige Halbzeitpause. Sondershausen war zwar spiel-bestimmend aber im Endeffekt ideenlos im Vorwärtsspiel.

Nach einer Frankenhäuser Chance von T.Horn (´58) war es wieder S.Caspar, der seine Torgefahr per Kopfball demonstrierte. Eben genannter S.Caspar schob kurze Zeit später nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Blau-Weißen zum 1:1 Ausgleich ein. Kurz danach wurde P.Schwabe klar gefoult, doch zum Unverständnis vieler Gäste blieb der fällige Pfiff aus. Den anschließenden Ballgewinn nutzte der ehemalige Thüringenligist dann eiskalt zur 2:1 Führung durch T.Kukacka (´82). Doppelt ärgerlich!
Danach gab es noch eine Gelb-Rote Karte für J.Zeidler (´89). Da wünscht man sich eigentlich, nach dem davor nicht gegebenen Foulspiel, welches die Sondershäuser Führungen einleitete, doch etwas mehr Fingerspitzengefühl der Unparteiischen. Die letzte Chance im Spiel lies S.Lobodasch liegen. So verliert man letztendlich unglücklich gegen sichtlich überraschte Sondershäuser.

Ganze 75. Minuten konnte man den Druck der Eintracht widerstehen. Trotz der Niederlage beim Aufstiegsfavoriten kann man auf diese Mannschaftsleistung aufbauen. Das Rückspiel wird dann in Frankenhausen stattfinden.

Der nächste „Brocken“ kommt dann in 2 Wochen sonntags (11.09.2016) ins „Stadion an der Wipper“. Der ehemalige Oberligist FC Erfurt Nord aus der Landeshauptstadt wird dann um 15:00 gegen unsere Mannschaft anstoßen. 

  • Read 3634 times
back to top