Herzlich Willkommen beim SV Blau-Weiß 91 Bad Frankenhausen e.V.

"Zweite" auf historischem Pfad

„Und täglich grüßt das Murmeltier“

So hätte man die letzten Jahre aus Sicht der Frankenhäuser Reserve auch beschreiben können. Jeder im Kreis kennt sie. Ob in der ehemaligen Kreisklasse Staffel Ost oder in der damals ungeliebten Weststaffel, sowie in der jetzigen neuen Kreisklasse Staffel 2. Es ging weder hoch noch runter. Mal hatte man 16 Mann auf dem Feld stehen und ist zweistellig als Sieger vom Platz gegangen und ein paar Wochen später stand man zu neunt da und musste sich bei den alten Herren bedienen. #Farmer200%unddrüber

Über die Jahre hinweg entpuppte sich die Reserve der Frankenhäuser zur Wundertüte. Man wusste als Gegner nie so wirklich was einen erwartet. Der Aderlass an Spielern war fast grenzenlos. Nun stand man vor der Saison 2015/2016 mit einem auf dem Papier breiten und relativ jungen Kader in den Startlöchern. Trainier Enrico Illiger, der seine erfolgreiche Frankenhäuser Karriere einst bei den Männern in der „Zweiten“ begann, spielte mit einem neuen variablen System, welches auch manchmal seine Spieler etwas überforderte. Nach seiner Knieverletzung setze sich Enrico Illiger das Ziel mit seiner Mannschaft die Meisterschaft zu holen. Im ersten Jahr scheiterte er nur knapp an seinem Vorhaben mit einem guten 3. Platz.

Zu seiner Zeit noch als Spieler der Reserve scheitertet man in der Saison 2007/2008 selber am eigenen Unvermögen, als man im letzten Spiel in Donndorf nur unentschieden spielte und der LSG 80 Oberheldrungen somit die Meisterschaft schenkte. Mit einem Torverhältnis von 102:28 hatte niemand mehr damit gerechnet, dass sich BW91 noch die Butter vom Brot nehmen ließ.

Am Samstag, den 21.05.2016, gewann man bei bestem Fußballwetter gegen die Reserve aus Kalbsrieth mit 6:1 (3:1) und brachte sich vor dem letzten Heimspiel gegen Ringleben in eine perfekte Ausgangsposition für die eventuelle Meisterschaft. Am heutigen Sonntag könnte sich dann die Meisterschaft schon entscheiden. Bei der momentan Tabellenkonstellation müsste Oldisleben II heute zwingend im Spitzenspiel gegen Hauteroda mit einem Kantersieg gewinnen, um noch eine rechnerische Chance auf die Meisterschaft zu haben. 

Zum Schluss wollen wir noch sportliche Grüße an den Gegner aus Kalbsrieth senden, der trotz Personalnot mit 10 Mann begann und das Spiel aufopferungsvoll zu neunt beendete. Der sehr gut aufgelegte Keeper der Gäste, Marcel Grolle, war mit einigen sehenswerten Glanzparaden schon fast das komplette Eintrittsgeld wert. Chapeau!

Tore für Blau Weiß: 1:0 Robin Bienas, 2:1 und 3:1 Mario Haake, 4:1 Daniel Hinsche, 5:1 und 6:1 Robin Bienas.... Für die Gäste traf Lars Pompoes zum zwischenzeitlichen 1:1.

  • Read 5096 times
back to top